Langlebigkeit durch Nobelpreis – Die Ernährung und Telomerverkürzung

Langlebigkeit und Telomerverkürzung

Die Nobelpreisträgerinnen Dr. Blackburn und Dr. Epel haben in jahrelanger Forschung herausgefunden, wie und warum unser Körper altert – wie die Telomerverkürzung stattfindet. Wissenschaftlich fundiert und praktisch erklärt, konnten die Forscherinnen Ergebnisse vorlegen. Die Alterung hängt von dem Zustand der Telomereverkürzung ab, sind sie kurz sind wir biologisch alt und anfällig für Krankheiten, sind die Telomere lang sind wir biologisch jung.

»Die Forschungen von Blackburn und Epel liefern endlich Begründungen, warum bereits einfachste Werkzeuge der Lebensstilveränderung solch große positive Wirkungen entfalten können.« Nicole Heißmann, stern (02.03.2017)

In diesem Artikel werden die Regionen mit den ältesten Personen der Welt beschrieben und die Zusammenhänge mit dem Nobelpreis erklären. Der Artikel greift einige Inhalte aus dem folgenden Buch von Frau Prof Dr. Blackburn und Frau Dr. Epel auf (Empfehlungs-Link mit Buch, Amazon)

 

Langlebigkeit durch Ernährung , 100 Jahre und mehr.

Jeder möchte, länger Leben, langsamer altern und nicht Krank werden. Die Punkte die eigentlich jeder Mensch möchte, greifen Frau Prof Dr. Blackburn und Frau Dr. Epel mit der Nobelpreisforschung auf. Frau Prof Dr. Blackburn und Frau Dr. Epel erhielten den Nobelpreis für die Froschungsergebnisse der Telomere.

elomere sind die Schutzkappen unserer Chromosomen und damit direkt mit der Zellalterung sowie dem Entstehen vieler Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Herzkreislauferkrankungen verbunden. 

“Was auf den Tisch kommt wird gegessen!”

Was haben Personen aus den Orten gemeinsam: Okinawa (Japan), Sardinien (Italien), Ikaria (Griechenland), Nicoya (Costa Rica) und Loma Linda (Kalifornien).Obwohl die Ort verschiedene Essgewohnheiten praktizieren, haben sie eines gemeinsam: Die Menschen sind Teil der “blauen Zone”. In dieser Zone werden besonders viele Menschen über 100 Jahre alt. Forscher-Teams vermuten in der Ernährung den Schlüssel für ihr hohes Alter gefunden zu haben.

Langlebigkeit in Okinawa (Japan)

Über Japan hört man gegenwärtig viel über Gesundheits-Theorien und -Glaubensätzen, welche von einheimischen verfolgt werden. Dan Buettner und National Geographic haben Japan genau untersucht. Japan ist dabei ganzjährig für sein gutes Wetter bekannt. Die Wissenschaftler haben sich in der Kultur richtig wohl gefühlt. Die Japaner werden nicht nur alt, Sie haben auch eine Esskultur. Täglich werden Algen, Tofu, Knoblauch, Reis, Shiitake Pilze verzehrt und sehr viel grünen Tee getrunken. Den Grünen-Tee trinke ich beim Schreiben übrigens auch, weil er positive Effekte auf unsere DNA hat. Bleiben wir jedoch beim Thema: Es geht weiter mit den “blauen Zonen”.

Langlebigkeit in Sardinien (Italien)


Ob der Sonntag wirklich der Liebes Tag der Sardinier ist lässt sich wissenschaftlich leider nicht belegen, fest steht: Sie sind ein fleißiges Volk und die Männer und Frauen erreichen nach Herrn Büttner gleichzeitig oft die 100 Jahre. In anderen Teilen der Welt kommen auf einen hundertjährigen Mann fünf hundertjährige Frauen.

Langlebigkeit in Ikaria (Griechenland)


In Griechenland gibt es eine Insel, die in den letzten Jahren für Aufmerksamkeit gesorgt hat: Die Insel Ikaria. Das ikarische Volk wird sehr alt! Sie haben ein Herz für Ihre Mitmenschen und eine Leidenschaft für gutes Essen. Typische Speisen sind: Ziegenmilch, Kichererbsen, Linsen,Bohnen, Ziegenmilch, Salat, Obst, Honig und Fisch. Die Ziegen werden auf dieser Insel verehrt und können unter Freiland grasen. Was der Grund für einen etwas höheren Omega 3 Gehalt ist in der Ziegenmilch, als auch im Muskelfleisch. Aber das Freiland/ Weidenmilch mehr DHA und EPA Omega 3-Fettsäuren hat wussten Sie ja schon.

Langlebigkeit auf Nicoya (Costa Rica)


Forscher erwähnen bei der Insel den Begriff: “Die drei Schwestern”. Damit ist gemeint, dass Kürbis, Bohnen und Mais nicht nur ein Grundpfeiler der amerikanischen Landwirtschaft sind, sondern auch ein Grundnahrungsmittel der “Nicoyaner”. Die Präbiotika/Ballaststoffe in Bohnen und Kürbis ernähren die Darmbakterien, sorgen für einen geschmeidigen regelmäßigen Stuhlgang und sind an der Entgiftung beteiligt. 

Loma Linda (Kalifornien).


Sie werden manchmal als falsche Veganer beschimpft. Ihre Ernährung ist sehr reich an Pflanzen neben dem Fisch. Fisch würde ich auch jedem mehrmals pro Woche empfehlen um den häufigsten Todesursachen vorzubeugen und den Einbau von Omega 3 in der Zellwand zu fördern. Welche Vorteile das hat? Die Organ- und Muskelzellen nehmen besser Nährstoffe auf, das Risiko für Diabetes ist gesenkt. Sie legen allgemein viel Wert auf natürliche Lebensmittel.

Die Ernährungsweise wird in zwei Personengruppen eingeteilt:

  1. Gruppe: Viel Fisch, Getreide, Nüssen, Früchten, Avocado, Feigen
  2. Gruppe: Kein Fisch, jedoch mehr Getreide, Nüsse, Früchte, Avocado und Feigen zu sich nehmen.

Beide Gruppen haben Ihre Methoden um die Telemerverkürzung vorzubeugen

Die Zusammenhänge der 100 Jährigen

Den Zusammenhang zwischen Tradition, Gewohnheit, Empfinden und Gesundheit haben alle 100 Jährigen gemeinsam. Sie haben eine Tagesroutine, essen viele gesunde Fette, achten auf Omega 3, haben eine ausgewogene lebenslang durchführbare Ernährung. So vermeiden alle Personen in den “blauen- Zonen” eine Telomerverkürzung

 

Die Evidenz

Vom Nobelpreis können zahlreiche belegbare Informationen aus Forschungen zusammenfassen, zum einen wurde ein genetischer Zusammenhang festgestellt, Personen die alt werden haben in der Regel ein Vater der über 75 Jahre alt wurde.

Entnommen aus: Gavrllova NS and Gavrllova La. (2001) Jounal Anti Agining / Forschung an 5779 Probanden.

Zum anderen konnte nachgewiesen werden, das ältere Personen, die eine außergewöhnliche Langlebigkeit aufwiesen, im Allgemeinen von wichtigen altersbedingten Krankheiten, wie z. B. der cadiovaskulären Erkrankung (CVD), Diabetes mellitus und Krebs verschont wurden. ( Prof. Dr. Blackburn nach Atzmon et al. Journal of the American Geriatrics 2004. Vol. 52, 274)

Mit verkürzten oder fehlerhaften Telomere konnte ein Tod im frühen Erwachsenenalter bis zum mittleren Lebensalter in Verbindung gebracht werden. Durch kürzere Telomere wird das Immunsystem erschöpft und die Krebsanfällig steigt. Eine vollständige menschliche Lebensspanne erfordert, dass beide Telomerase-RNA-Allele funktionell sind.

( Prof. Dr. Blackburn nach Vulliamy et al., Nature, 2001)


Die Forschung von der zweiten Nobelpreisträgering Epel etl al. (2004, PNAS). Die Forscher der Studie unterteilten alle Teilnehmer in zwei Gruppen. Mit psychlogischen Stress und ohne.

Untersucht wurde die Aktivität der Telomoere (anhand weißer Blutzellen), Telomoeren länge und zellulärer oxidativer Stress. Festgestellt wurde die persönliche Stress-Wahrnehmung sind Marker der Zellalterung.

Was ist eine Telomerverkürzung

Eine Telomerverkürzung bezeichnet eine Abnahme vom Strukturelement an unserer DNA. Im laufe der alters ist es normal, dass wir Menschen biologisch altern. Wie schnell wir Biologisch altern hängt nicht nur von inneren Faktoren wie Genen ab, sondern auch von Nahrung, Stress und Psyche.

Was sind sie? Was können sie? Telomere Definition

Die Telomere werden als Strukturelemente der DNA bezeichnet, die für die DNA Stabilität verantwortlich sind. Die als umgangssprachlich bezeichnenden “Schnürsenkel des Alters” (Telomere), besitzen Nukleotid-Sequenzen mit hohem Guanin- und Thymin-Anteil. Die Basenanteile wiederholen sich immer wieder innerhalb der Telomere. Ebenso werden bei jeder Zellteilung einige Basenpaare entfernt (die Telomerverkürzung).

Die Frage wie kann man 100 Jahre Leben und mehr

Nach den Forschungen der Nobelpreisträgerin Frau Dr. Epel et al.( 2006) gibt es für die biologische Alterung zusammenhänge mit Rauchen, ein schlechtes Lipidprofil, Bluthochdruck, Diabetes, abdominale Fettleibigkeit, langfristigen psychischen Stress.

Bis auf Rauchen und langfristiger psychischer Stress, zählen diese Erkrankungen zu den Ernährungsabhängigen Krankheiten:

  • schlechtes Lipidprofil
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Abdominale Fettleibigkeit

Geheimnis langes leben, die Langlebigkeit, biologisch altern und Telomerverkürzung aufhalten

In dem Artikel wurden die Orte der langlebigsten Menschen der Welt aufgezählt, deren Gewohnheiten beschrieben und die Inhalte der Gegenwärtigen Forschung (zu Telomeren) erklärt. Neben einer gesunden Ernährung die Vitamine / Antioxidantien / Mineralien / Omega 3 / Ballaststoffen / Aminosäuren in einer Menge abdeckt die einer Telomerverkürzung vorbeugt, gibt es noch weitere Faktoren die über der Schwelle von 75 Jahren eine Rolle einnehmen um die 100 Jahre erreichen zu können. Die weiteren Faktoren sind wissenschaftlich nicht signifikant nachweisbar, jedoch ist ein Zusammenhang mit Ableitung für die Zukunft ablesbar.

Wer über 75 Jahre alt werden möchte und evtl die 100 Jahre überleben möchte, muss sich neben chronischen Stress, seinem Blutbild stetig auseinandersetzen und die individuelle 100% Nachweisbar gesunden Ernährung durchführen. Der nächsten Artikel wird es mehr um die Ernährungsmedizin und Telomerenverkürzung handeln. Unsere Artikel sind abonnierbar per Email- Adresse, Facebook- Seite (Ernährungsbalance) und Pinterest.