Zum Inhalt springen

Blutdrucksenkende Lebensmittel

Teile unseren Beitrag!

Blutdrucksenkende Lebensmittel
Bewerte diesen Text

Die blutdrucksenkenden Lebensmittel liegen im Trend. Das Problem ist nur, keiner kann wirklich sagen welches Lebensmittel Blutdruck senkt.

 

Welche Lebensmittel gemieden und besonders geeignet sind, welche Lebensmittel Sie über den gesamten Tag auswählen können um den Blutdruck zu senken erfahren Sie im Ansatz in diesem Artikel. Der Artikel Verfasser ist Michael Neumann, ausgebildeter Ernährungstherapeut, mit eigener Praxis.

Die Frage ist, was man zuerst über Lebensmittel und Ernährung wissen sollte?

Was erfahrungsgemäß bei jedem Menschen hilft, ist die Ernährung profesionell auf Natrium und Kalium Verhältnis auswerten zu lassen. Kalium regelt den osmotischen Druck innerhalb der Zelle, Natrium ist Bestandteil der Erythrozyten. D.h. die Erste-Hilfe-Maßnahme wäre alles was sehr salzhaltig ist weg zu lassen und Süßkartoffel, Kartoffel, sowie weitere kaliumreiche Lebensmittel einzubauen


Sollte dein Bluthochdruck aufgrund von einer Gen-Veranlagung entstanden sein (bis dato inaktive Gene wurden aktiv) erhöhen die Gene den Bestandteil von Natrium in den Erythrozyten. Die Ernährungstherapie sieht so aus, dass Natrium auf 50-40% D-A-C-H gesenkt wird und Kalium auf 150% erhöht wird + Ausdauer Training, bei einigen sinkt in Kombination mit einer Ernährungsumstellung der Blutdruck nachhaltig.

  • (1) Ernährung ist bei Bluthochdruck langfristig die höchste Priorität.
  • (2) Ausdauertraining kann dabei helfen den Blutdruck binnen 3 Monate um ca. 12 mmHg / 8 mmHg Diastole und Systole zu senken.
  • (3) Kein Gentest wird dir leider eine 100% Ernährungsempfehlung geben können, falls Bluthochdruck familiär vertreten ist können Inhalte vom vorherigen Absatz zu nutze kommen.

    Tees und Co ( Nifedipin (Adalat), Bryophyllum pinnatum) wirken meiner Meinung nach nicht nachhaltig, können aber kurz/ Mittelfristig sehr effektiv sein. ( Bedenke das Adalat oder eben die Adalat-Pflanze auch starke Nebenwirkungen haben kann)

Die Ernährung kann also zu einer Blutdrucksenkung unabhängig von Medikamenten beitragen, sollte aber bei Therapie von einem Ernährungsmediziner/ Ernährungstherapeuten (wie mir) und/ oder Arzt begleitet und behandelt werden.

Bluthochdruck Ernährung & WHO 

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollte der Blutdruck im Bereich von 120 zu 80 mmHg betragen. Bei anhaltenden Abweichungen nach oben oder unten sprechen Mediziner von Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) oder niedrigem Blutdruck (arterielle Hypotonie):

Systolisch (mmHg) Diastolisch (mmHg)
Niedriger Blutdruck (Hypotonie) < 110/100 < 60
Normaler Blutdruck ≤ 139 ≤ 99
Hoher Blutdruck (Hypertonie) ≥ 140 ≥ 90

Im Vergleich zu Bluthochdruck ist ein zu niedriger Blutdruck selten bedrohlich. Nur wenn die Werte zu stark absinken, kann ein niedriger Blutdruck gefährlich werden – es droht eine Ohnmacht.

 

Blutdrucksenkende Hausmittel ?- eine häufige Fragestellung

Welche lebensmittel bei bluthochdruck meiden, zuerst sollte man sehr salzhaltige Speisen weglassen. Außerdem können kaliumhaltige Lebensmittel vermehrt verzehrt werden.

Von Hausmittel wie Backpulver und Co. halte ich Selbst absolut gar nichts bei Bluthochdruck … auch Tees und Co, sind nur eine kurzfristige Hilfemaßnahme.

Blutdrucksenkende Lebensmittel, Obst und Gemüse anhand von einigen Beispiel.

  • Bananen. Bananen enthalten wenig Natrium und sind dafür reich an Kalium. …
  • Wassermelone. Haben einige interessante Aminosäuren und Antioxidantien, sind jedoch keine Hilfe bei Bluthochdruck
  • Kiwis. Genau wie Wassermelonen sind auch reife Kiwis reich an Antioxidantien … leider keine Hilfe bei Bluthochdruck.
  • Rote Beete. Hat einen hohen Gehalt an der Aminosäure L-Arginin, viel Betacarotin und  ist kalorienarm
  • Kartoffeln & Süßkartoffeln sind sehr reich an Kalium
    Weitere Lebensmittel folgen in Zukunft.

    Sprossen. …
    Mandeln. …
    Spinat. …
    Bananen.

 

Was sollte man sonst noch beachten

Allgemein lässt sich sagen eine mediterran Ernährung hilft vielen Personen sowie folgende 5 Stichpunkte:

  • Gewürze anstatt Salz. …
  • Übergewicht reduzieren
  • Bewegung tut gut!
  • Entspannung tut gut!
  • Sehr Gesunde Ernährung!

Egal ob Sie Medikamente ablehnen oder einnehmen, die Ernährung sollte in beide Fällen optimiert sein

Kommentare sind geschlossen.