Zum Inhalt springen

Kategorie: Resilienz und Kommunikation

Resilienzfaktoren

Resilienzfaktoren
Bewerte diesen Text

Das wichtigste über Resilienzfaktoren: Es gibt Menschen, die sich durch nichts aus der Bahn zu werfen scheinen, jene die viel mehr Stress als andere Aushalten. Nach Kuss (2016) verzweifeln resiliente Menschen nicht an auftretenden Problemen, sondern wachsen sogar daran! Welche Resilienzfaktoren das sind, ist der Inhalt von diesem Artikel.

Wir leben in einer der “schönsten” Zeiten der Menschheitsgeschichte. Wir haben sofortigen Zugang zu mehr materiellem Komfort, als möglicherweise verwendet werden könnte. Es gibt Essen, Unterhaltung, Ablenkung und Stimulation! Den ganzen Komfort auf Knopfdruck. Trotzdem scheinen die Menschen irgendwie unglücklicher als je zuvor!

Der Anteil an depressiven steigt! genauso wie die Nutzung von Psychopharmaka. Louis CK hat es gut ausgedrückt: “Alles ist modern und erstaunlich, und niemand ist glücklich.” Ein mächtiger Hack für Glück und Beständigkeit, ist es sich nicht gegen die Zeit zu wehren, sondern dankbar zu sein. Aufgeben von kleinen Annehmlichkeiten fördert auch die Dankbarkeit. Mit Dankbarkeit ist es möglich die kleinen Dinge im Leben aufmerksam wahrzunehmen, die Sie wahrscheinlich nicht einmal bemerkt hätten. Die Resilienzfaktoren werden wichtiger als je zuvor!

 

Wie trainiert man seine Resilienzfaktoren?

 

Über die optimalen Methoden zur Resilienz wird viel diskutiert, ebenso über die Resilienzfaktoren. Deutsche Führungskräfte werden trainiert und Trainer sehen sich nach Trainingsmethoden, um “Resilienzfaktoren” zu erlangen. Resilienz stellt dabei eine Personeneigenschaft dar. Gerade in Bezug auf das gesund sein und gesund bleiben, keinen Burnout zu kriegen, ist die Resilienz derentscheidender Faktor. Eine Frage die ich mir immer wieder gestellte habe, vorm Erstellen von diesem Artikel, ist die Frage:

“Ist man resilient oder muss man resilient werden?”

 

Allgemein muss geklärt werden, womit sich Gesundheitspsychologie und Persönlichkeitspsychologie beschäftigen und wie Persönlichkeitsmerkmale und Gesundheit miteinander in Verbindung stehen. Ob eine Person resilient ist, hängt von vielen Faktoren ab. Welche  es gibt, untersuchter die Psychlogin Emmy Werner . Sie wird manchmal sogar Erfinderin der Resilienzfaktoren genannt! In einer der längsten Studien die ich kenne, wurden die Resilienzfaktoren zahlreicher Personen Untersucht. Die Studie ging dabei um sage und schreibe, 44 Jahre! Ihr Zeitraum war von 1955 bis 1999!

Die Probanden entwickelten durch das Training und über den Zeitraum gute psychische Widerstandskräfte. Sie Entwickelte aus der Studien einige Zusammenfassung mit konkteten Persönlichkeitsmerkmalen, die nachfolgenden Persönlichkeitsmerkmale werden als Resilienzfaktoren verstanden. Dazu gehören:

  • Selbstvertrauen
  • verlässliches Umfeld
  • Kommunikationsstärke
  • Fähigkeit zur Planung

 

 

Kommentare geschlossen