Zum Inhalt springen

Nahrungsinduzierte Ketose

Teile unseren Beitrag!

Der Begriff „ketogen Ernährung“ heißt sinngemäß „Ketonkörper-bildendende Ernährung“, die Ernährungsform hat Voteile auf das Gehirn und als Ernährungstherapie bei Krebs. Es gibt noch immer viele Missverständnisse rund um die nahrungsinduzierte Ketose, darum möchte ich in diesem Artikel die Hintergründe und Vorteile erklären.

 

Wie setzt sich die ketogene Diät zusammen?

Typisch für eine ketogene Ernährungsform ist ein sehr hoher Fettanteil und ein ausgesprochen geringer Kohlenhydratanteil. In Zahlen ausgedrückt bedeutet es, dass die Energie aus folgendem besteht:

 

Welche gesundheitlichen Vorteile bietet die ketogene Ernährung?

Seit meinem Studienbeginn 2012 wurde die ketogene Diät immer wieder diskutiert, als Dr. Coy die ketogene Ernährung bei Krebs empfahl, folgten in Fachkreisen Diskussionen und viel Kritik, aber auch zahlreiche wissenschaftliche Studien. Das Ergebnis einiger Studien: Die ketogene Ernährung hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile.

Wird die ketogene Ernährung auf gesunde Weise durchgeführt, ist sie ein wirkungsvolles Werkzeug zur Fettreduktion bei Muskelerhalt, für das Gehirn und als Therapieunterstützung bei Krebs.

 

Vorteile bei Krebs

Eine unabhängige Metaanalyse, untersuchte 125 Studien, die an Säugetieren durchgeführt wurden, und kam zum Ergebnis: Tiere, die eine ketogene Kost erhielten, zeigen signifikant erhöhte Überlebenszeiten und einen klaren Trend zu einem langsameren Tumorwachstum bei Pankreas-, Prostata-, Magen-, Gehirn- und Lungenkrebs [Externe-Quelle ].

Mindmap über Krebs, die Stoffwechselentgleisung und Ketogener Ernährung

 

Nummer Eins: Stoffwechselentgleisung bei Krebs – nach Mindmap

 

Bei einer vorhandenen Krebszelle, können bis zu 200 Fach höhere Glykolyse-Raten festgestellt werden, das erklärt ebenso den erhöhten Verbrauch von Krebszellen an Zucker [Externe-Quelle 1][Externe-Quelle 2][Externe-Quelle 3]. Wichtig zu Wissen: Krebspatienten und Patienten mit metabolischem Syndrom haben gemeinsame Stoffwechsel-Entgleisungen, bei 70 von 70 Krebspatienten konnte erhöhter nüchterner Blutzucker (Hyperglykämie) festgestellt werden [ Externe- Quelle ]. Sowohl Diabetes als auch Krebs sind durch Stoffwechselentgleisungen gekennzeichnet, wie erhöhte Entzündungswerte und Insulinresistenz. Bei Krebspatienten wird angenommen, dass die Insulinresistenz vom Tumor selbst ausgelöst wird [ Externe-Quelle 1 ] [Externe-Quelle 2]. Die Entfernung des Tumors führt dabei zu einer verbesserten Insulinresistenz, was dafürspricht, dass Zytokine zumindest teilweise das Tumorgewebe produziert werden [ Externe-Quelle 1 , Externe-Quelle 2 ]. Dabei ist der Grund für einen erhöhten nüchternen Blutzucker das vom Tumor sezernierte Lactat sowie Glycerin aus dem Abbau der Fettsäuren und der Aminosäure Alanin [Externe-Quelle].

Der eben beschriebene Abbau der Fettsäuren und Aminosäure Alanin ist ein energieverbrauchender Prozess und könnte durch die Erhöhung des Gesamtenergieverbrauchs zur ungewollten starken Gewichtsabnahme des Krebskranken Krebskachexie beitragen [ Vgl. Externe-Quelle 1].

 

Nummer Zwei: Die Ernährungstherapeutische Maßnahme bei einem entgleisten Stoffwechsel: Ketogene Ernährung – nach Mindmap

 

  • Die ketogene Ernährung und nahrungsinduzierte Ketose, stärkt dabei den Körper und schwächt den Krebs!
  • Viele Krebspatienten leiden an starkem Muskelabbau obwohl dieser gehemmt werden kann!
  • Hinweise häufen sich, dass durch Reduktion der Kohlenhydrate (KH) der Verlauf von Krebs beeinflusst wird, Wachstum bereits existierender Tumorzellen zusätzlich verlangsamt wird.

Der Muskelerhalt während der Erkrankung wird dabei sogar durch die ketogene Ernährung gefördert, die Muskulatur arbeitet energiesparender, während die Fettsäureoxidation auf normalem Niveau bleibt oder erhöht ist [Vgl. Externe-Quelle 1 , vgl. Externe Quelle 2]. Die Forscher Klement und Kämmerer (Studie aus dem Jahr 2011) kommen zum folgendem Fazit:

Krebs verursacht einen veränderten Ganzkörperstoffwechsel… die Ketogene Diäten mit wenig Kohlenhydraten zielen darauf ab, metabolischen Veränderungen zu berücksichtigen. Zahlreiche Laborstudien weisen auf ein direktes Antitumorpotential von Ketonkörpern hin.

 

Faktor: Vitamine und Mineralstoffe bei Krebs

Das Risiko bei Krebs, an Mangelernährung zu leiden / sterben muss nicht sein!

Der Begriff essentielle Spurenelemente, steht für “lebensnotwendige” Spurenelemente. Während einer Erkrankung ist es umso wichtiger dem Körper in ausreichenden Mengen Spurenelemente und Vitamine zuzuführen. Ein behandelnder Arzt sollte wissen, dass Krankenkassen zugelassene Therapieprodukte finanzieren.

Das zugelassene Therapieprodukt Keto-Drink von Tarvalin kann mit einem einfachen Rezept verschrieben werden und in der regionalen Apotheke bestellt werden.

 

Rezept- und weiterführente Informationen

 

Wenn bei Ihnen Mangelernährung festgestellt wird, werden die Kosten für einen zugelassenen Keto-Drink von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Keto-Drink ist entworfen worden um Mängel zu beheben und Ernährungstherapien zu unterstützen. Die offiziellen Kriterien zur übernahme einer Mangelernährung sind:

  • Gewichtsverlust von mehr als 5% in 3 Monaten
  • oder Gewichtsverlust von mehr als 10% in 6 Monaten
  • Oder/ und ein BMI unter 18,5 kg/m2.

Ein Rezept erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt (Siehe mit einem Klick – Seite 2. Externe Quelle und Quelle zum Musterrezept).

 

 

Vorteile für das Gehirn

Eine ketogene Ernährung kann die Menge an neurotoxen Stoffen vermindern. Unterschiedliche neurologische Erkrankungen wie Depressionen, bipolare Störungen, Migräne,
ALS und Demenz wurden mit Neurotoxizität in Verbindung gebracht [Externe-Quelle 1][Externe-Quelle 2][Externe-Quelle 3][Externe-Quelle 4][Externe-Quelle 5].

 

Meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung

 

Meiner Erfahrung nach fällt in der Ketose auch die Mittagsmüdigkeit weg und der Schlaf-, Wachrhytmus ist besser als unter einer kohlenhydrahtreichen Ernährung. Ein weiterer postiver Nebeneffekt den ich beobachten konnte ist: Wenn man zu den Abendstunden müde wird und sich hinlegt, schläft man direkt ein. Gehirnareale unter einer Ketose weisen eine verbesserte synaptische Übertragung auf. Das untersuchte eine Studie am Hippocampus von Tieren. Wird er gefördert, ist es möglich, sich mehr Dinge zu merken und diese länger zu behalten [Externe-Quelle

Vorteile bei Alzheimerprävention und Demenz

 

Eine Theorie zur Alzheimer Entstehung ist ein zu niedriger Spiegel vom Hormon: Beta-Amyloid [Externe-Quelle 1][Externe-Quelle 2]. Die Ketose steht in Verdacht das Beta-Amyloid-Level anzuheben [Externe Quelle].
Zur Prävention könnte eine ketogene Ernährung sinnvoll sein, denn mehr Bewegung und eine entsprechende fettreiche Ernährung können die Anzahl der MCT-Transporter im Gehirn erhöhen. Durch die MCT-Transporter werden Ketonkörper in die Zellen transportiert, wo sie als alternative Energiequelle genutzt werden können. [Externe Quelle]. In einer Studien an Tieren konnte festgestellt werden, dass bereits krankhaft exestierende Eiweißablagerungen am Gehirn durch eine nahrungsinduzierte Ketose abgebaut werden konnten.

 

Vorteile um überschüssiges Fettgewebe

 

Für den Absatz gilt es das Hormon Gherlin zu kennen, das als “Hungerhormon” bekannt, weil es den Appetit steigert. Ghrelin wird im Körper aus dem Magen und Darm freigesetzt, wobei die Blutwerte während des normalen Hungerns ihren höchsten Wert erreichen [Externe-Quelle]. Wenn Studienteilnehmer eine ketogene Ernährungsweise befolgten, sanken die Hormonspiegel ( Ghrelin) tatsächlich im Vergleich zu den Ausgangswerten [Externe-Quelle]. Das European Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte eine Studie die bestätigt, dass das Hungerhormon Ghrelin unter ketogener Ernährung auch nach 8 Wochen Diät niedrig bleibt [Externe-Quelle]. Niedrige Ghrelin-Werte sind insofern gut, weil ein Heißhunger auf Zucker gar nicht erst entsteht.

Durch die geringe Kohlenhydrataufnahme bleiben Blutzuckerspitzen und damit eine hohe Insulinfreisetzung aus, sowie heiß Hunger auf Süßes. Dadurch fehlt auch das hemmende Insulin-Signal auf den Fettabbau, so dass der Körper trotz fettreicher Ernährung trotzdem Fett abbaut bei Muskelerhalt [Externe-Quelle]. Studieergebnis mit 1569 Teilnehmern Externe-Quelle]: “Studienteilnehmer, die einer ketogenen Diät folgten, wiesen höhere Gewichtsabnahmen auf als Studienteilnehmer mit einer fettarmen Diät.”

 

Wie wird ketogene Ernährung in der Praxis gelebt

Um eine gesunde Ernährung zu befolgen, sollten bestimmte Lebensmittel und Nährstoffquellen täglich enthalten sein.

Für die Umsetzung einer gesunden ausgewogenen ketogenen Diät gelten unter anderem nachfolgende Regeln:

  • Täglich hochwertige Fettquellen mit Omega-3-Fettsäuren: Empfehlenswert ist es in jeder Mahlzeit native Pflanzenöle oder EPA- und DHA-Quellen wie Fisch aus Wildfang einzubauen.
  • 5 Portionen Gemüse und maximal 1 Portion zuckerarmes Obst. Sehr beliebt in einer ketogenen Diät sind Blattgemüse wie Spinat, Mangold und Salat sowie Kohlgemüse wie Brokkoli, Rotkohl und Blumenkohl. Als zuckerarmes Obst eignen sich vor allem Beeren wie Himbeeren, Brombeeren und Blaubeeren.
  • Täglich Ballaststoffquellen: Ballaststoffe fördern die Darmflora, binden u.a. Zellgifte und werden von Darmbakterien zur kurzkettigen Fettsäure Butyrat umgewandelt, die in vielen Untersuchungen Darmkrebs-vorbeugende Eigenschaften aufwies. Sie finden sich in Gemüse, Nüssen und Chiasamen. Empfohlen wird eine tägliche Ballaststoffemenge von 30 g.
  • Täglich Eiweißquellen: Eiweiß besteht aus Aminosäuren, die unter anderem der Baustoff des Körpers sind. Neben der gewebeaufbauenden Funktion benötigt unser Stoffwechsel täglich Proteine. Quellen für Proteine sind Käse, Fisch, Fleisch, Käse, Naturjoghurt, Nüsse und Chiasamen. Für eine optimale Nährstoffdichte sollten tierische Eiweißquellen möglichst aus artgerechter Haltung und Fütterung stammen.

Im Rahmen der ketogenen Ernährung: Menge und Art gesunder Öle pro Tag

 

Die Theorie, dass der Verzehr großer Fettmengen auch das Risiko an Krebs zu erkranken erhöhen würde, wurde in groß angelegten Studien widerlegt. Auch die Blutfettwerte verschlechtern sich meist dann, wenn Fette und Kohlenhydrate kombiniert gegessen werden.

Die meiste Energie in einer ketogenen Ernährungsweise liefern Öl und fettreiche-Lebensmittel. Da eine ketogene Ernährungsweise weitestgehend ohne Kohlenhydrate durchgeführt wird, ist nicht mit einer Verschlechterung vom Blutfettprofil zu rechnen. Voraussetzung dabei ist natürlich, dass die Ernährung den Bedarf des Menschen an Vitamin, Mineralien, Aminosäuren, Ballaststoffen und Fettsäuren abdeckt.

In einer gesunden ketogene Ernährungsweise, sollte man auf kaltgepresste native Öle achten. Sie enthalten mehr wertvolle Inhaltsstoffe als raffinierte Öle, sind jedoch auch empfindlicher gegenüber Hitze.

Deshalb empfiehlt es sich in Salaten und zu den Speisen kaltgepresste Öle einzubauen sowie zum Kochen und Braten Kokosöl und Weidebutter zu nutzen. Kokosöl enthält zudem mittelkettige Fettsäuren (MCT-Fett), die bevorzugt zu Ketonkörpern umgewandelt werden.

Allgemein zu empfehlen ist:

    • Verarbeitete Fette also gehärtete Fette sind zu meiden.
    • Salate lassen sich lecker mit zum Beispiel Lein-, Walnuss- und Rapsöl anrichten.
    • Eine Handvoll Nüsse wie Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln sind eine wunderbare Zwischenmahlzeit mit wertvollen Proteinen.
    • Bevorzugen Sie beim Fleisch Produkte aus Weidehaltung und Fisch aus Wildfang. Fettreicher Seefisch wie Thunfisch, Lachs, Makrele und Hering mindestens 2 Mal pro Woche einplanen, da diese reich an Omega-3-Fettsäuren und wertvolle Jod- und Vitamine D3- Quellen sind.

 

Bedeutung einer Therapiebegleitung durch einen Therapeuten, um Diätfehler zu vermeiden

Aus eigener Erfahrung, mit der täglichen Analyse von Patienten die unter ernährungsabhängigen Krankheiten leiden, muss ich erwähnen, dass ca. 90% hilfesuchender Patienten nichtnalle Vitamine und Mineralstoffe abdecken. Während in der Prävention von ernährungsabhängigen Krankheiten eine Ernährungsumstellung ausreicht, sind schwerwiegende Mängel durch das “Auffüllen” mit Nährstoffen behebbar.

Wichtig dabei zu wissen ist: Sollten bei Ihnen Mängel festgestellt werden, werden die Kosten für einen zugelassenen Keto-Drink von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Ein Rezept erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt (Siehe mit einem Klick – Seite 2. Externe Quelle und Musterrezept). Die offiziellen Kriterien einer Mangelernährung sind: Gewichtsverlust von mehr als 5% in 3 Monaten oder Gewichtsverlust von mehr als 10% in 6 Monaten. Oder/ und ein BMI unter 18,5 kg/m2.

Die positiven Auswirkungen der ketogenen Ernährung unter Behandlung und Durchführung von einem Therapeuten sind nicht durch Meinungen “weg zu diskutieren”. Eine professionell durchgeführte ketogene Ernährungsweise, hat zahlreiche Vorteile auf den entgleisten Stoffwechsel bei Krebs.

Ihr Ernährungsbalance – Team



Viele Grüße

3 Kommentare

  1. Peter Peter

    Hab ich probiert ! Schmeckt super !

  2. Maya Maya

    So einfach 😀 gelesen, probiert, schmeckt gut!

    • Michael Neumann Michael Neumann

      Das freut uns 😉

Kommentare sind geschlossen.


tolle Kommentare!